Ich habe heute meinen Rücktritt als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Greifswalder Parkraumbewirtschaftungsgesellschaft mbH (GPG mbH) erklärt und mein Mandat als Mitglied des Aufsichtsrates niedergelegt. Nach 20 Jahren Tätigkeit als Vorsitzender des Aufsichtsrates der GPG mbH ist mir dieser Schritt nicht leicht gefallen, aber aus meiner Sicht unvermeidbar.

Wie der Presse zu entnehmen war und ist, blockiert der Aufsichtsrat den Bau des großen Parkhauses am Nexö-Platz, obwohl die Bürgerschaft den Bau noch im Jahr 2019 beschlossen hat. Eine von der Ostsee-Zeitung durchgeführte Umfrage hat diese Entscheidung der Bürgerschaft als richtig und die Baumaßnahme des großen Parkhauses als notwendig bestätigt. Dennoch wird durch Kommunalpolitiker des grün-rot-roten-Lagers der Bau des für den innerstädtischen ruhenden Verkehrs so notwendigen großen Parkhauses unter fadenscheinigen Gründen im Aufsichtsrat verhindert. Um diese Blockade des von der Bevölkerung aufgrund großer Bauvorhaben erfolgten Wegfalls zahlreicher Parkplätze herbeigesehnten großes Parkhauses zuzugeben, werden fadenscheinige Gründe gesucht, um die wahre Gesinnung zu vertuschen. Ich nenne dies Heuchelei und möchte deshalb an dieser Stelle ein klares Zeichen setzen, in dem ich meinen Rücktritt erkläre. Ich kann und werde nicht daran teilnehmen, dass weiter Personen, die anscheinend kein Problem haben, innerhalb der Stadt mit ihrem Fahrrad die Kita, den Arbeitsplatz, das Einkaufszentrum etc. zu erreichen, über die Verkehrspolitik und damit über innerörtliche Parkmöglichkeiten entscheiden.

Da der Aufsichtsrat – wie der Presse zu entnehmen war – ständig gegen die Vorschläge der Geschäftsführung, des Vorsitzenden und fast (!) allen Beteiligten der Rathausverwaltung entscheidet, muss ich auch die zeitaufwändige ehrenamtliche Tätigkeit eines Aufsichtsrates der GPG mbH nicht mehr ausüben und gebe die Verantwortung für das Unternehmen an diejenigen, die diese verfehlte Verkehrspolitik wollen und gegenüber dem Bürger zu vertreten haben. Ich hoffe, dass mein Rücktritt zu einem Umdenken der grün-rot-roten Mehrheit führt und das Parkhaus doch noch zeitnah gebaut wird.

Ich bitte insbesondere die Mitarbeiter der Greifswalder Parkraumbewirtschaftungsgesellschaft mbH um Verständnis für meine Entscheidung. Ich wünsche der GPG mbH und ihren Mitarbeitern für die Zukunft alles Gute.

 

Axel Hochschild

Von | 2020-05-17T12:48:00+00:00 Mai 17th, 2020|Fraktion|0 Kommentare

About the Author: