Axel Hochschild

Axel Hochschild

Die CDU-Bürgerschaftsfraktion hat bei der Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher am 22.01.2017 die Einberufung einer Sitzung der Bürgerschaft für den 30.01.2017, 17.00 Uhr, beantragt, deren ausschließlicher Tagesordnungspunkt „Stellungnahme und Appell der Bürgerschaft an die zuständigen Gremien der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald wegen des Beschlusses des Hochschulsenats zur Ablegung des Namens „Ernst-Moritz-Arndt“ vom 18.01.2017“ lauten soll.

Für diese Sitzung wird derzeit – zusammen mit der miteinbringenden Fraktion Kompetenz für Vorpommern (KfV) und den Bürgerschaftsmitgliedern Peter Multhauf (Die LINKE) und Torsten Hoebel (BL/FDP) – eine Beschlussvorlage abgestimmt, deren Entwurf seitens der CDU-Fraktion und der Fraktion KfV erstellt wurde. Danach soll die Bürgerschaft der Universitäts- und Hansestadt Greifswald ihr Bedauern über die Entscheidung des Senats der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 18.01.2017, ihren bisherigen Namensbestandteil „Ernst-Moritz-Arndt“ aufzugeben, zum Ausdruck bringen und die Mitglieder des Senats der Hochschule sollen gebeten werden, ihre Entscheidung zu überdenken. Dabei sollen diese bedenken, dass die überwiegende Zahl der Bürger Greifswalds, darunter viele Mitarbeiter der Universität, eine andere Auffassung vertreten. Damit keine vollendeten Tatsachen durch die Umsetzung des Beschlusses durch die Rektorin und das zuständige Wissenschaftsministerium getroffen werden können, soll bis zu einer Neubefassung im Senat die Umsetzung nicht weiter betrieben werden.

Nach erfolgter Abstimmung mit den genannten Miteinbringern aus der Bürgerschaft soll die Beschlussvorlage schon am Montag, 23.01.2016, bei der Bürgerschaftspräsidentin eingereicht werden.

„Wir würden uns als CDU-Bürgerschaftsfraktion sehr freuen, wenn sich auch die anderen Bürgerschaftsfraktionen oder viele einzelne Bürgerschaftsmitglieder der Beschlussvorlage als Einbringer anschließen würden und es am 30.01.2017 zu einer großen Mehrheit für den Appell der Bürgerschaft im Namen der Greifswalder Bürger  kommen würde“, teilt der CDU-Fraktionsvorsitzende Axel Hochschild mit. „Wir wollen mit dem Appell an die Senatoren der Universität nicht in die Rechte der Ernst-Moritz-Arndt-Universität eingreifen, finden aber, dass die Entscheidung über den Namen der Universität nicht ohne Rücksicht auf die Greifswalder Bürger, zu denen sehr viele Mitarbeiter der Universität gehören, hätte getroffen werden dürfen und deren Meinung bei einer Neubefassung Beachtung finden sollte“, erklärt Hochschild abschließend.

Von | 2017-03-09T18:05:06+00:00 Januar 22nd, 2017|Fraktion|0 Kommentare

About the Author: