Einer der wichtigsten Eckpfeiler der Greifswalder Wirtschaft ist das Handwerk, mit über einhundert Betrieben und über tausend Beschäftigten. Handwerker stehen für nachhaltige Wertschöpfung in ihrer Region und sind in vielfältiger Weise ehrenamtlich engagiert. In mehreren deutschen Kommunen gibt es als Wertschätzung für diese gesamtgesellschaftliche Leistung daher bereits eine „Straße des Handwerks“. Die CDU-Bürgerschaftsfraktion Greifswald schlägt daher vor, auch in Greifswald bei nächster Gelegenheit eine neuentstehende Straße als „Straße des Handwerks“ zu benennen.

„Die Greifswalder Handwerksbetriebe sind aus unserer Stadtgesellschaft gar nicht wegzudenken. Zum Einen bieten sie vielen Greifswaldern Arbeit und tragen erheblich zur Wirtschaftskraft Greifswalds bei, sie sind eine „Wirtschaftsmacht von nebenan“. Zum Anderen sind Arbeitgeber und Arbeitnehmer aus diesen Betrieben in vielfältigster Weise gesellschaftlich engagiert, ob in Sportvereinen, Kirchgemeinden oder in Kunst und Kultur. Diese gesamtgesellschaftliche Leistung sollte unserer Meinung nach durch die Benennung einer neuentstehenden Straße als „Straße des Handwerks“ durch die Bürgerschaft gewürdigt werden. Entsprechende Benennungen gibt es bereits in Neustrelitz, Aurich und im Landkreis Diepholz (beides Niedersachsen). Greifswald befände sich also einerseits in guter Gesellschaft, wäre aber andererseits durchaus noch Vorreiter in Deutschland. Vor gut 20 Jahren wurde ein Teil der „Brandteichstraße“ in „Siemensallee“ umbenannt. Wenig später gab Siemens den hiesigen Standort auf, so dass ein Unternehmen, nach welchem eine Straße extra benannt worden war, in Greifswald gar nicht mehr existierte. Diese Situation ist bei einer „Straße des Handwerks“ nicht zu befürchten. Handwerksbetriebe sind dauerhaft in Greifswald verankert, zahlen hier ihre Gewerbesteuer und engagieren sich für unsere Stadt. So bilden seit vielen Jahrhunderten Greifswalder Handwerksmeister den Vorstand der Peter-Warschow-Stiftung, welche soziale Zwecke in unserer Stadt unterstützt. Das Handwerk wird immer ein fester Bestandteil Greifswalds bleiben und sollte daher durch eine „Straße des Handwerks“ gewürdigt werden“, so das Greifswalder Bürgerschaftsmitglied Madeleine Tolani.

Von | 2022-04-06T14:54:16+02:00 April 6th, 2022|Fraktion|0 Kommentare

About the Author:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück