Der CDU-Stadtverband Greifswald unterstützt die Einführung eines kostenfreien Tickets für Auszubildende in Mecklenburg-Vorpommern (Azubiticket). Auf der Mitgliederversammlung am 20.9. unterstützten die Mitglieder einstimmig die Forderung, ein solches kostenfreies, ganzjährig und landesweit gültiges Ticket einzuführen und fordern ihre Landespartei auf, sich gegenüber der Landesregierung dafür einzusetzen.

„In vielen Sonntagsreden wird die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Ausbildung betont. Anders als Studenten müssen viele Auszubildende, gerade in einem ländlich geprägten Bundesland wie Mecklenburg-Vorpommern, jedoch häufig zwischen ihrem Wohnort, dem Betriebsstandort und dem Berufsschulstandort pendeln. Verstärkt wird diese Benachteiligung durch die in den letzten Jahren erfolgte Konzentration der Berufsschulstandorte. Diese zeitliche und natürlich auch finanzielle Belastung verringert die Attraktivität der beruflichen Ausbildung in unserer Region“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Axel Hochschild.

„Die bisherigen Mobilitätsförderprogramme für Auszubildende sind unzureichend und erreichen viele Auszubildende erst gar nicht. Die Einführung eines Azubitickets wäre eine konkrete Maßnahme zur Stärkung von Mittelstand und Handwerk, gerade auch in Hinsicht auf die dort bestehenden Nachwuchsprobleme. Ein Azubiticket ist daher notwendig und sinnvoll und wird die Attraktivität der Berufsausbildung erhöhen. Zusätzlich erhöht ein solches Ticket auch die Attraktivität sowie die Auslastung des ÖPNV“, ergänzt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Gerd-Martin Rappen.

Von | 2019-09-24T15:30:46+00:00 September 24th, 2019|Stadtverband|0 Kommentare

About the Author: