In wenigen Tagen soll eine neue Radstation am Greifswalder Bahnhof eröffnet werden, deren Bau ca. 435.000€ kostet. Die CDU-Fraktion nimmt die Eröffnung zum Anlass mit einer kleinen Anfrage zu erfragen, ob vor Beginn der Baumaßnahmen eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchgeführt wurde.

„Ich bin gespannt, ob für die Radstation überhaupt eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchgeführt wurde oder ob hier „auf Gutdünken“ geplant wurde. Mir ist nur eine Machbarkeitsstudie von 2011 bekannt. Ich erinnere daran, dass beim geplanten Parkhaus am Nexöplatz durch Rot-Rot-Grün mehrere Wirtschaftlichkeitsberechnungen gefordert wurden, ob das Parkhaus denn wirklich in der größtmöglichen Variante notwendig sei. Ich hoffe, dass in Greifswald nicht mit zweierlei Maß gemessen wird und die Anforderungen, die an Abstellmöglichkeiten für Autos gestellt werden, auch für Abstellmöglichkeiten für Fahrräder gelten“, erläutert der CDU-Fraktionsvorsitzende Axel Hochschild.

„In der Machbarkeitsstudie wurden als Vorteile der Radstation zusätzlich zu den eigentlichen Abstellmöglichkeiten noch eine Reparaturwerkstatt oder Ladestationen für E-Bikes benannt. Zumindest dem Augenschein nach wurden diese Dinge nicht umgesetzt. Gerade die Errichtung einer Radstation ohne Berücksichtigung der Elektromobilität wäre im Jahre 2021 schon äußerst merkwürdig. Und anstelle einer Werkstatt mit Café, wie 2011 vorgesehen, wurden hoffentlich zumindest eine Luftpumpe und eine Selbstreparaturstation eingebaut“, ergänzt das Bauausschussmitglied Gerd-Martin Rappen.

„Zudem erfragen wir die tatsächlichen Gesamtkosten des Vorhabens, also nicht nur die Baukosten, sondern ebenso Planungs- oder Grundstückskosten, also was ein Stellplatz in der Radstation damit letztlich insgesamt gekostet hat. Selbst wenn zumindest die Baukosten zu großen Teilen aus europäischen Mitteln gefördert werden, handelt es sich auch hierbei um Steuergelder. Zugesagt wurden diese Fördermittel durch SPD-Verkehrsminister Pegel übrigens bereits im März 2016, wenige Monate vor der Landtagswahl. Fünf Jahre später soll die Radstation nun eingeweiht werden, natürlich in Anwesenheit von Christian Pegel, wieder ein paar Monate vor einer Landtagswahl. Dies halte ich mindestens für einen interessanten Zufall“, so Axel Hochschild abschließend.

Von | 2021-02-04T10:00:57+01:00 Februar 4th, 2021|Fraktion|0 Kommentare

About the Author:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück